Aufruf zur Bewerbung für das Landesförderprogramm „Heimat“

Aufruf zur Bewerbung für das Förderprogramm „Heimat“

 

Mit dem neuen Landesprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen“ fördert das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen Projekte und Initiativen, die „zur Förderung und Stärkung unserer vielfältigen Heimat“ beitragen.

Dazu die Landtagsabgeordnete Lisa Kapteinat: „Ich möchte die Bürgerinnen und Bürger in Castrop-Rauxel, Waltrop und Datteln auf dieses Programm aufmerksam machen und dazu aufrufen, sich aktiv zu beteiligen. Die Fördergelder, die das Land hier zur Verfügung stellt, können verschiedenen Projekten und Initiativen zu Gute kommen – vor allem aber den Menschen vor Ort, die Heimat schaffen und erleben.“

Im Rahmen des Programms stehen fünf verschiedene Elemente zur Verfügung:

  • Der Heimat-Scheck à 2.000 Euro je Maßnahme dient der unbürokratischen Förderung von Projekten lokaler Vereine und Initiativen (z.B. Publikationen, Veranstaltungen, Präsentationstechnik).
  • Der Heimat-Preis richtet sich an Gemeinden und Gemeindeverbände, die entsprechende Projekte mit Preisgeldern honorieren möchten. Kreisangehörige Kommunen können ein Preisgeld von 5.000 €, Kreise von 10.000 € und kreisfreie Kommunen von 15.000 € ausloben.
  • Die Heimat-Werkstatt richtet sich an identitätsstiftende Projekte (z.B. Kreativwerkstatt), in denen das lokale Gemeinschaftsgefühl – einschließlich Gestaltung des öffentlichen Raums – gestärkt und/oder ein Debattenprozess über Heimat gefördert wird.
  • Der Heimat-Fonds kann für lokal und regional prägende Initiativen beantragt werden, die ihren Ausdruck in Traditionen, Geschichte, Bauwerken, Orten in Natur und Landschaft sowie Nahrungsmitteln und Produkten finden. Der von der Kommune erzielte Betrag aus Spenden oder Eigenmitteln wird vom Land um einen gleichhohen Beitrag aufgestockt.
  • Das Heimat-Zeugnis richtet sich an Projekte, die lokale oder regionale Geschichte oder Traditionen aufarbeiten und präsentieren, was auch die Herrichtung von historischen Gebäuden, Museen oder Orten umfassen kann.
    Anträge sind generell vor Beginn einer Maßnahme mittels offiziellem Antragsformular zu stellen. Für jedes Element gelten jedoch eigene Richtlinien, die neben zusätzlicher Informationen auf der Seite des Ministeriums  abgerufen werden können.

Weitere Informationen und Unterstützung erhalten Sie im Landtagsbüro von Lisa Kapteinat (Tel.: o211/8842676; Mail: lisa-kristin.kapteinat@landtag.nrw.de).

Cookie Consent mit Real Cookie Banner