Lea für Lisa

Lea für Lisa

Im Zuge des dreitägigen „Jugend-Landtages“ hat Lea Leidig aus meiner Heimatstadt Castrop-Rauxel vom 28. bis 30. Juni meine Rolle als Landtagsabgeordnete übernommen und zusammen mit 16- bis 20-jährigen Vertreterinnen und Vertretern aus anderen Wahlkreisen über aktuelle Themen diskutiert.


In Fraktions- und Ausschusssitzungen, öffentlichen Anhörungen und im gemeinsamen Plenum am Samstag wurden die parlamentarischen Abläufe nachgestellt und auch Beschlüsse, die sich mit Informatik als Pflichtfach in weiterführenden Schulen, einem NRW Ticket für Azubis und FSJLer und dem Polizeigesetz beschäftigen, gefasst. Da diese Beschlüsse auch uns Landtagsabgeordneten vorgelegt werden, bin ich bereits gespannt, was Lea und ihre Kolleginnen und Kollegen entschieden haben.

Der „Jugend-Landtag“ ist eine sinnvolle Möglichkeit, jungen Erwachsenen Politik näher zu bringen und sie zu politischem Engagement zu ermuntern, was in Zeiten von Nationalismus und Rechtspopulismus von großer Bedeutung ist.

„Ich habe einige interessante Eindrücke gesammelt und viele politisch interessierte Jugendliche kennengelernt. Der „Jugend-Landtag“ ist eine tolle Möglichkeit einen Einblick in Landespolitik zu erhalten – die ist gar nicht so trocken, wie man denkt.“

Näheres dazu findet ihr hier!

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner